Relaunch

|

Es war mal wieder an der Zeit, meine Seite einem kleinen Relaunch zu unterziehen. Dabei habe ich aber die Optik nicht groß verändert, da ich im Großen und Ganzen eigentlich damit zufrieden war. So wurden nur ein paar Details verändert, und an den Schriftarten habe ich auch ein wenig rumgeschraubt.

Die Basis der Seite hat sich allerdings ziemlich verändert.

Zwar lief mein Blog schon immer mit WordPress, die Hauptseite allerdings früher mit TYPO3, und die letzten Monate diente Contao als CMS. Das fiel optisch allerdings nicht auf, da sowohl WordPress als auch Contao das gleiche HTML-Template verwendeten. Der Nachteil bei der Geschichte war natürlich, daß ich bei einer Layout-Änderung zwei Systeme aktualisieren musste.

Das fällt in Zukunft weg. Die neue Seite wird jetzt nur noch mit WordPress betrieben. Nachdem ich mich in den letzten Wochen ausführlicher mit dem System beschäftigt habe, war es an der Zeit, mein neu gewonnenes Wissen in die Tat umzusetzen.

Nachteil für die Besucher meiner Seite: ein paar URLs werden nicht mehr stimmen, so daß vielleicht Bookmarks nicht mehr stimmen. Und es kann auch sein, daß die Abonnements für Kommentare nicht mehr funktionieren. Falls ihr also keine Benachrichtigung bei neuen Kommentaren mehr erhaltet, müsst ihr wahrscheinlich das Abo erneuern.

Und noch etwas: ich habe bewusst darauf verzichtet, die Seite im IE 6 und 7 zu 100 Prozent funktionieren zu lassen. Das meiste kann man sich ansehen, aber es kann sein, dass zum Beispiel die Referenzen-Seite in den alten IEs nicht richtig funktioniert. Aber das soll mir jetzt mal egal sein, in aktuellen Browsern funzt das ganze.

Ich hoffe, euch gefällt die neue Seite. Ich bin auf jeden Fall ziemlich zufrieden.

Momentan… 😉

6 Gedanken zu “Relaunch”

  1. Ich persönlich bin ja ganz stark dagegen eine Webseite mit WP als CMS (!) zu betreiben.

    Bei einem reinen Blog ist das in Ordnung, aber sobald es darüber hinaus geht sollte man ein richtiges CMS verwenden.
    Wieso kein kompletter Umstieg auf eine reine Contao seite? Einen Blogbereich kann man ja auch damit sehr schnell umsetzen.

    • Warum willst du WordPress nicht als CMS einsetzen? Wenn man es genau nimmt, ist WordPress ein CMS, siehe dazu auch http://toscho.de/2010/wordpress-cms/

      Und ich bin deshalb auf WordPress umgestiegen, weil das Blog, welches den größten Teil der Seite einnimmt, seit jeher mit WordPress läuft. Es wäre sehr mühsam, vielleicht sogar unmöglich gewesen, alle Artikel unter Beibehaltung der URLs nach Contao zu migrieren.

      Wie du vielleicht meiner Seite entnommen hast, habe ich mich mehr oder weniger auf TYPO3 spezialisiert, und das ist auf jeden Fall ein „richtiges“ CMS. Und trotzdem habe ich mich bewusst für WordPress entschieden, weil ich hier ja trotzdem die Kontrolle über den Quellcode habe.

      Bei Kundenprojekten, bei denen der Kunde alle Inhalte seiner Seite selber ändern können möchte, ist WordPress vielleicht wirklich nicht die ideale Lösung. Aber da kommt es halt auf die Projektanforderungen an.

      Grüße
      Wolfgang

  2. Ich finde die Seite jetzt besser als vorher die „zwei“ Seiten. Man findet sich besser zurecht!

    Klasse Typo3 Kurs!!!

    Mach weiter so!

    Gruß
    Mike

  3. Für mich persönlich käme WP auch nicht in Frage. Ich in durch und durch ein Contao-Befürworter.

    Aber hier ist das schlagende Argument, dass Du einen Blog betreibst ! Also WP !

Schreibe einen Kommentar

TYPO3 9 LTS Videotraining

Das Videotraining zu TYPO3 9 LTS

Momentan in Vorbereitung

Klicke hier für weitere Infos zum neuen Videotraining!

close-link

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?