Mehr Infos
Zum Hauptinhalt springen

TYPO3 Seminare, Workshops, Tutorials & Support

Dein TYPO3-Experte
für schnelle rund reibungslose TYPO3-Projekte

Mein Equipment

Da ich immer wieder gefragt werde, was für Hardware, Software oder Tools ich eigentlich nutze, hier mal eine Liste. Stand: Mitte März 2022

Teilweise handelt es sich um Affiliate-Links (mit * markiert). Wenn Du darüber das Teil kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, aber der Preis für dich ändert sich dadurch nicht!

Hardware

Fangen wir mal mit der "Standard-Hardware" an, die ich brauche, um überhaupt irgendwas machen zu können.

Hauptrechner

Momentan arbeite ich auf einem 2021er Apple MacBook Pro, Silber, mit 16 GB RAM und 1 TB SSD.

16 GB Ram reicht für mich bisher vollkommen aus, obwohl ich oft Video- und Bildbearbeitungssoftware und Tools wie Docker und zig andere Sachen parallel laufen lasse.

Link zu Amazon*

Erster externer Monitor

Als externen Monitor nutze ich seit einer ganzen Weile den Samsung C34H892WJU 86,4 cm (34 Zoll) Premium Curved Monitor. Dieses Modell ist nicht mehr verfügbar, ich verlinke ihn euch trotzdem, denn es gibt ja auch ähnliche Modelle. Ich muss aber zugeben... der wird mir langsam zu klein ;)

Link zu Amazon*

Zweiter externer Monitor

Seit kurzen (Mitte März 2022) nutze ich einen weiteren externen Monitor. Hier habe ich mich für den BenQ EW3270U 80,01 cm (31,5 Zoll, 4K UHD) entschieden und muss sagen: für den Preis ist das ein richtig guter Monitor! Die Bildqualität ist echt super. Ich spiele mit dem Gedanken, meinen bisherigen ersten Monitor durch einen weiteren BenQ zu ersetzen.

Link zu Amazon*

Dockingstation

Als Dockingstation nutze ich seit über 3 Jahren die ICY BOX Thunderbolt 3. Dieses Modell ist nicht mehr verfügbar, aber ich verlinke es trotzdem, es gibt sicher aktuelle Nachfolgemodelle.

Link zu Amazon*

Steckdosenleiste

Die Menge an Geräten will natürlich auch mit Strom versorgt werden. Neben 2 handelsüblichen Steckdosenleisten habe ich auch die Sameriver Steckdosenleiste mit 5 USB Mehrfachsteckdose 5M Kabel und 12 Fach Steckdosenturm im Einsatz. Diese würde auch nochmal USB-Anschlüsse bieten, die nutze ich aber momentan gar nicht.

Link zu Amazon*

Tastatur

Als Apple-Jünger nutze ich natürlich das Apple Magic Keyboard mit Touch ID und Ziffernblock (für Mac mit Apple Chip) . Ich bin ein Fan dieser Tastatur und kann überhaupt nichts negatives dazu sagen.

Da das Macbook relativ weit entfernt von mir steht, ist der integrierte Touch ID Sensor Gold wert!

Link zu Amazon*

Maus

Und natürlich nutze ich auch die Apple Magic Mouse 2. Manche kommen damit nicht klar, für mich ist sie durch die Touchgesten gerade beim Videoschnitt nicht mehr weg zu denken.

Link zu Amazon*

Trackpad

Obwohl ich viel mit der Maus und Tastenkürzeln arbeite, nutze ich zusätzlich noch das Apple Magic Trackpad. Gerade für Touchgesten, die sich nicht über die Maus abbilden lassen, extrem nützlich.

Link zu Amazon*

Netzwerk Switch

Da einige meiner Geräte per Kabel an das Netz angeschlossen werden, habe ich den TP-Link TL-SG108 V3 8-Ports Gigabit Netzwerk Switch auf meinem Schreibtisch stehen. Ich bin kein Netzwerk-Experte, weiss also nicht, ob das Teil wirklich gut ist. Für mich aber momentan ausreichend.

Link zu Amazon*

Video-Hardware

Videos sind ein extrem wichtiger Teil meines Jobs, egal, ob YouTube-Videos, Online-Meetings, Streams oder kostenpflichtige Videokurse.

Deshalb habe ich mir in den letzten Jahren ein recht respektables Equipment zusammengestellt, mit dem ich momentan sehr zufrieden bin.

Kamera

Als Kamera für meine Videos, aber auch für Meetings über Zoom, Teams etc. nutze ich die Canon EOS M50 Mark 2.

Wichtig: nur die Mark 2 hat ein "Clean HDMI out", das heisst, über den HDMI-Ausgang werden die üblichen Overlays, die man normalerweise im Kameradisplay sieht, nicht angezeigt! Wenn man die Mark 1 nutzt, geht das nur über USB mit der zusätzlichen kostenlosen Software "Canon EOS Webcam Utility".

Ich habe die Mark 2 jedoch über HDMI-Out und einen Elgato Camlink an den Rechner angeschlossen.

Link zu Amazon*

Elgato Camlink 4K

Um die EOS M50 Mark 2 an den Rechner anzuschliessen, nutze ich den Elgato Camlink 4K. Damit kann ich die Kamera einfach über USB an den Rechner anschließen.

Der Camlink kann dann in jeder Software (Zoom, Teams, Skype, OBS, usw.) als Kamera ausgewählt werden. So wird die M50 auch zur Webcam.

Link zu Amazon*

Objektiv

Wichtiger für ein gutes Bild als die Kamera ist natürlich ein gutes Objektiv. Hier nutze ich in der Regel das Sigma 20mm F1,4 DG HSM Art Objektiv.

Das passt eigentlich gar nicht auf die M50, dafür nutze ich einen Adapter. Dazu gleich mehr, denn dieser Adapter hat es in sich!

Link zu Amazon*

Objektiv-Adapter

Um das Sigma-Objektiv mit der M50 zu nutzen, verwende ich den VILTROX EF-EOS M2 Autofokus Adapter Speed Booster.

Damit kann ich EF-Objektive mit dem EF-M Mount der M50 nutzen.

Doch das Teil macht noch etwas mehr! Denn damit kann ich auch die Blendenstufe des Objektivs erhöhen.

Das Sigma hat eine Blende von 1,4, mit dem Speed Booster erhöhe ich die Blende auf 1,0. Damit erhält man eine schöne Tiefenunschärfe ich Bild.

Link zu Amazon*

Webcam

Als Fallback, falls die EOS M50 mal während eines Meetings, einer Schulung oder so ausfällt (was bisher zum Glück nie vorkam!), habe ich eine normale Webcam über der M50 installiert. Der Blickwinkel ist also sehr ähnlich.

Hier nutze ich momentan die Logitech Brio. Obwohl diese Webcam sehr gute Rezensionen hat und auch die Bildqualität sehr gelobt wird, bin ich nicht wirklich zufrieden damit. Hier suche ich momentan nach einer besseren Alternative. Wer also was weiss, kann sich gerne mal bei mir melden ;)

Was aber wirklich cool ist, dass die Brio quasi fast ein Weitwinkel hat. Über Software kann man Zoom, Blickwinkel, Belichtung usw. bequem steuern.

Link zu Amazon*

Front-Beleuchtung

Für ein gutes Kamera-Bild ist gute Beleuchtung essentiell!

Nachdem ich viel experimentiert habe, bin ich letztlich beim Elgato Keylight Air gelandet. Das lässt sich bequem per Software über WLAN steuern (Desktop, Smartphone usw.). Helligkeit und Farbtemperatur lassen sich beliebig anpassen.

Momentan nutze ich nur ein Licht, das quasi oberhalb der Kamera montiert ist. Das reicht momentan für mich aus.

Link zu Amazon*

Hintergrundbeleuchtung

Damit in den Videos, in denen man mich sieht, eine schöne Farbstimmung herrscht, nutze ich zwei Philips Hue Lampen, die hinter mir am Boden stehen. Ist noch nicht die perfekte Lösung, aber momentan ausreichend.

Die Lampen können in Farbe und Helligkeit per App gesteuert werden. Damit das funktioniert, braucht man aber auf jeden Fall die Hue Bridge!

Philips Hue Bridge: Link zu Amazon*

Philips Hue White & Col. Amb. LED Tischleuchte Go: Link zu Amazon*

Philips Hue White and Color Ambiance Play Lightbar: Link zu Amazon*

Bei meinen Videos sehr ihr im Hintergrund noch eine weitere Lampe, deren Farbe und Helligkeit sich per Fernbedienung steuern lässt. Leider habe ich vergessen, wo ich diese Lampe gekauft habe, und auch die genaue Bezeichnung lässt sich nicht rausfinden. Ist irgendein günstiges No-Name-Teil und hat, glaube ich, ca. 50 Euro gekostet.



Elgato Streamdeck XL

Schon länger nutze ich ein Streamdeck, vor kurzem bin auch auf die größere XL-Variante umgestiegen.

Über die frei programmierbaren Tasten lässt sich alles mögliche steuern, der Rechner, Software, die Hue- oder Elgato-Lichter und vieles mehr. Man kann Text auf die Tasten legen, oder Programme öffnen, mehrere Aktionen mit einem Tastendruck ausführen usw. usw. usw....

Die Streamdeck-Software lässt sich durch zahlreiche Plugins erweitern. Hier sind den Möglichkeiten und der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt.

Wenn ihr auf YouTube sucht, werdet ihr zahlreiche Videos finden, in denen gezeigt wird, was man damit, auch kreatives, alles machen kann.

Auf jeden Fall aus meiner täglichen Arbeit absolut nicht mehr wegzudenken!

Link zu Amazon*

Audio-Hardware

Kommen wir jetzt zum Thema "Audio". Auch hier habe ich den letzten Jahren viel experimentiert und bin inzwischen bei einem Setup gelandet, mit dem ich extrem zufrieden bin.

Mikrofon

Seit kurzem nutze ich ich das Shure SM7B. Das ist schon eher höherpreisig, aber ein super Mikro. Man hört sehr oft, das Michael Jackson dieses Mikro bei seinen Alben nutzte. Ich singe zwar nicht (zum Glück!), aber das Mikro hat wirklich einen tollen Klang!

Link zu Amazon*

Audio-Interface

Da das SM7B einen XLR-Anschluss hat, braucht man ein Audio-Interface, um es an einen Computer anzuschliessen. Hier nutze ich das UR24C von Steinberg. Mikro per XLR-Kabel an das UR24C, dieses dann per USB an den Rechner. Fertig.

Link zu Amazon*

Zweit-Mikrofon

Also Mikrofon habe ich lange das das Rode NT-USB genutzt. Das war mein Standard-Mikro. Vor allem, seit ich mir von einem Audio-Experten ein Coaching zum Thema Audiobearbeitung gegönnt habe. Seitdem hat sich der Ton in meinen Videos in meinen Augen nochmal um einen großen Faktor verbessert.

Das NT-USB ist ein sehr gutes Allround-Mikro für alle Fälle und inzwischen mein Backup-Mikro.

Link zu Amazon*

Mikrofonarm

Um das Mikro zu befestigen und bei Bedarf vor mein Gesicht zu schwenken, nutze ich den Rode PSA1

Ja, es gibt günstigere Mikrofonarme. Aber wenn ihr den PSA1 mal in Verwendung habt, wisst ihr, warum der teurer ist als andere.

Obwohl ich den Arm direkt am Schreibtisch befestigt habe, werden übrigens keine Vibrationen oder Geräusche z.B. durch das Tippen auf der Tastatur übertragen.

Link zu Amazon*

Kopfhörer

Um den Ton der Videos optimal nachzubearbeiten, nutze ich als Kopfhörer die beyerdynamic DT 770 PRO 250 Ohm Over-Ear-Studiokopfhörer, direkt per Klinke am Macbook.

Das sind quasi Referenzkopfhörer, wenn es um die Audiobearbeitung geht.

Hier auch ein Tipp: nutzt zur Audiobearbeitung am besten Kabelgebundene Kopfhörer. Bei Bluetooth hat man immer eine kleine Verzögerung, wenn man das Abspielen in Video- oder Audioschnittprogrammen startet.

Link zu Amazon*

Software

Videoaufnahme

Seit kurzem arbeite ich fast ausschließlich mit OBS Studio.

OBS Studio kennen wahrscheinlich viele. Ich kenne es auch schon seit Jahren, habe mich aber erst in den letzten Wochen intensiv mit den Möglichkeiten beschäftigt. Und ich muss sagen: ich habe dieses Programm MASSIV UNTERSCHÄTZT!

Damit kann man alles machen, wenn es um das Thema Recording und Streaming. geht: Videoaufnahmen von der Webcam, Screenrecording, nur Aufnahmen, nur Streamen (YouTube, Twitch, Facebook usw), gleichzeitig Streamen und Aufnehmen und und und...

Ich bin inzwischen echt begeistert von dieser Software!

Das beste: es ist kostenlos und lässt sich durch zahlreiche Plugins erweitern. Aber: zieht euch unbedingt mal ein paar Tutorials auf YouTube rein, wenn ihr alle Möglichkeiten von OBS kennenlernen wollt.

Und in Kombination mit dem Streamdeck ist es von der Bedienung her ein Traum!

https://obsproject.com/

Videobearbeitung

Zur Videobearbeitung und zum Videoschnitt nutze ich seit Jahren schon Adobe Premiere Pro. Damit komme ich super zurecht (ich nutze auch dafür übrigens das Streamdeck) und es bietet alles, was ich brauche.  Vor allem die Zusammenarbeit mit anderen Creative Cloud Applikationen ermöglicht extrem effizientes arbeiten.

Adobe Premiere Pro ist Teil der Adobe Creative Cloud. 

Audiobearbeitung

Eines vorweg: der Ton bei einem Video ist eigentlich wichtiger als das Bild.

Deshalb habe ich in den letzten Jahren auch einiges investiert, um die Tonqualität meiner Videos zu verbessern (Grüße gehen raus an Dennis Schendzielorz ;) ).

Als Software nutze ich Adobe Audition, das auch Teil der Creative Cloud ist und nahtlos mit zum Beispiel Premiere Pro zusammenarbeitet.

Innerhalb von Adobe Audition nutze ich einige, zum Teil auch kostenpflichtige VST-Plugins, um die Tonqualität zu optimieren. Details dazu würden aber den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Adobe Audition ist Teil der Adobe Creative Cloud

Fazit

Das war jetzt im Prinzip alles, was ich momentan (März 2022) nutze. Ich habe in der Vergangenheit auch andere Tools wie Camtasia, Ecamm Live, Audacity usw. genutzt, und auch bei der Hardware gab es oft Änderungen.

Mir ist es sehr wichtig, effizient zu arbeiten, und deshalb optimiere ich immer wieder mein Setup. Das ist ein Prozess, der sicher nie abgeschlossen sein wird. Durchaus möglich, dass ich diese Seite alle paar Monate überarbeiten muss ;)