TopStyle 4 und PHP-Dateien

|

Vor kurzem habe ich mir die Software TopStyle 4 zugelegt. Das ist ein ziemlich cooler CSS-Editor, der einen ganzen Haufen netter Features für’s CSS Schreiben mitbringt, unter anderem eine integrierte Vorschau, Codevervollständigung und vieles mehr. Besonders nützlich ist ein integrierter FTP-Client, man kann also sozusagen direkt auf dem Server Dateien bearbeiten, bzw. TopStyle lädt eine temporäre Kopie der Datei auf den lokalen PC und beim Speichern wird die veränderte Datei direkt wieder per FTP hochgeladen. Sehr nützlich, wenn man online an einer Seite arbeitet.

Natürlich lassen sich nicht nur CSS-Dateien damit bearbeiten, genauso kann man HTML, Javascript oder eben PHP schreiben. Aber speziell bei PHP-Dateien gibt es etwas zu beachten.

Ich arbeitete gestern an einer WordPress-Installation und nahm ein paar Änderungen an der functions.php des Themes vor. Nachdem ich dann die Datei gespeichert hatte, verhielt sich WordPress aber seltsam. Nach dem speichern eines neuen Artikels oder einer neuen Seite erhielt man als Ergebnis nur eine leere, weisse Seite im Browser. Auch der Zugriff auf das wp-admin/ Verzeichnis leitete nicht wie gewohnt auf die wp-login.php weiter sondern lieferte nur eine weisse Seite.

Ein wenig googeln brachte mich darauf, dass eventuell in einer PHP-Datei irgendwo ein Leerzeichen war, wo keines hingehört und deshalb ein Header an den Browser geschickt wurde, bevor der PHP-Code ausgeführt wird. Das führt nämlich zum „Problem der weissen Seite“.

Also habe ich mir die functions.php nochmal vorgenommen und überprüft, aber ich konnte keinen Fehler finden. Auch die komplette Rücknahme der Änderung brachte keine Besserung.

Ich hatte zum Glück vorher ein Backup der Dateien angelegt, also holte ich mir die functions.php aus dem Backup und siehe da, es ging wieder. Als Test speicherte ich die Datei unverändert mit TopStyle ab und siehe da – der Fehler war wieder da. Es musste also etwas beim speichern mit der Datei passieren. Ein wenig googeln brachte mich zur BOM.

In der Standardeinstellung werden utf-8 Dateien von TopStyle mit BOM geschrieben, was aber speziell bei PHP-Dateien den header-Fehler verursacht. Man muss also in den Optionen von TopStyle einstellen, dass utf-8-Dateien ohne BOM geschrieben werden, zu sehen auf dem folgenden Screenshot.

Danach funktionierte die WordPress-Installation wieder einwandfrei.

TopStyle 4 Optionen

3 Gedanken zu “TopStyle 4 und PHP-Dateien”

  1. Ich benutze diesen CSS-Editor schon seit Jahren und bin damit so zufrieden, dass ich es trotz der anderen zahlreichen Tools in die in dieser Zeit herausgekommen sind, immer noch nutze. Das kann man nicht von vielen Tools behaupten!

  2. Interessantes Tool, dass du uns da ans Herz legst. Nur schade, dass es das anscheinend nur für Windows gibt. Wir setzen gerne Aptana Studio ein, ist relativ ähnlich, ebenfalls kostenfrei und für mehrere Plattformen erhältlich. Aber wie so oft bei Software: sicherlich hat jeder so seine Stärken und seine Schwächen…

    PS: das BOM-Problem hatten wir übrigends auch schon, scheint also unabhängig vom Editor zu sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

TYPO3 9 LTS Videotraining

Das Videotraining zu TYPO3 9 LTS

Momentan in Vorbereitung

Klicke hier für weitere Infos zum neuen Videotraining!

close-link

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?