Dieser Artikel ist über 1 Jahr alt. Deshalb könnten die Informationen hier veraltet sein.

25. August 2016

Snapchat – ich teste das Ding mal

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Der eine oder andere von euch wird sicher schon von Snapchat gehört haben. Kurz zusammengefasst: damit kann man Fotos oder kurze Videos mit anderen teilen, entweder privat (Chats) oder auch öffentlich. Die Aufnahmen lassen sich auch zu sogenannten Stories (Geschichten) zusammenfassen. Das besondere dabei: alle Aufnahmen löschen sich automatisch nach 24 Stunden  und sind danach nicht mehr verfügbar.

Wer jetzt denkt, dass sich das ja genauso wie „Instagram Stories“ anhört, hat recht, denn die „Instagram Stories“ sind eine 1:1 Kopie von Snapchat. Das haben die Instagram-Macher ja auch offen zugegeben.

Ich finde das Konzept dahinter sehr interessant. Oft möchte man vielleicht lustige oder interessante Sachen teilen, ohne sich groß um die „Nachhaltigkeit“ zu kümmern. Snapchat ist sehr schnell. App starten, Aufnahmebutton drücken, abschicken. Eigentlich ganz einfach. Natürlich kann man, wenn man will, die Aufnahmen noch mit Texten, diversen Effekten oder Emojis „verbessern“. Das kann nur Spielerei sein, oder man kann natürlich auch ergänzende Informationen auf diesem Weg mitliefern.

Ich werde das ganze mal in den nächsten Wochen testen.

Warum ich das jetzt schreibe? Ich werde auch versuchen, Snapchat auf den TYPO3-Events, auf denen ich in nächster Zeit dabei sein werden, zu nutzen (TYPO3camps in München und Mallorca, T3CON). Es könnte also vielleicht für diejenigen, die noch nie auf einem Camp dabei waren, ganz interessant sein.

Kleiner Tipp für diejenigen, die nicht noch eine weitere Social Media-App wollen: ihr könnt euch das ja trotzdem installieren und nur konsumieren, abends auf dem Sofa zum Beispiel. Ihr müsst ja gar nicht selber aktiv Content produzieren 😉

Und damit ihr mal einen Eindruck bekommt, wie so eine Snapchat Story aussehen kann, habe ich meine erste Geschichte mal exportiert. War jetzt eher ein langweiliger Tag, aber wie gesagt, spätestens auf diversen Events könnte es interessanter werden 😉

Hier könnt ihr mich in Snapchat adden. Einfach in der App den Code scannen: https://www.snapchat.com/add/wolfgang.wagner

Noch ein Tipp:
Die Bedienung von Snapchat ist eigentlich ganz einfach, aber ist anders, als man es von anderen Apps gewohnt ist. Das meiste wird über Wischgesten erledigt.
Einen super Einstieg in Snapchat bietet das Videotraining von video2brain „Snapchat für Kreative“

Die App ist für die gängigen Smartphone-Systeme erhältlich.

Snapchat
Snapchat
Entwickler: Snap, Inc.
Preis: Kostenlos+
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot
Snapchat
Snapchat
Entwickler: Snap Inc
Preis: Kostenlos+
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot

Wolfgang Wagner

lebt in Friedrichshafen und arbeitet als Web Developer bei der TYPO3 Agentur jweiland.net in Filderstadt. Weitere Orte im Web: Twitter, Facebook, Videotraining zu TYPO3 8 LTS

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.