mod_rewrite auf Strato V-Server unter openSUSE 10.3 aktivieren

|

apache_webserver_logomod_rewrite ist auf einem Strato V-Server unter openSUSE 10.3 leider nicht standardmäßig aktiviert. Das ist dann ärgerlich, wenn man z.B. für Content Management Systeme wie TYPO 3, Joomla oder auch Drupal „schöne“ URLs erstellen lassen will.

Um mod_rewrite zu aktivieren, geht man folgendermaßen vor:

  1. als Root auf dem Server anmelden
  2. in Verzeichnis /etc/sysconfig/ gehen
  3. die Datei „apache2“ mit einem beliebigen Texteditor öffnen (z.B. nano, pico oder vi)
  4. die Zeile suchen, die mit APACHE_MODULES=“ beginnt
  5. fügt vor „php4 php5“ noch „rewrite“ ein also
    rewrite php4 php5
  6. die Datei speichern und den Texteditor verlassen
  7. jetzt den Apache neu starten mit
    /etc/init.d/apache2 restart

Das sollte es gewesen sein, jetzt steht Suchmaschinenfreundlichen URLs nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar