Datenaustausch zwischen Linux, Windows 7 und Server 2008 R2 – Betriebssystemgrenzen überwinden

|

Der TecChannel bringt hier einen interessanten Artikel über den Datenaustausch zwischen Linux und Windows-Systemen. Besonders wird dabei auf das neue Windows 7 eingegangen.

Der Test bestätigt im Prinzip meine Erfahrungen: Zugriff Linux zu Windows – keine Probleme. Aber von Windows auf Linux – eher schwierig, zumindest auf Dateisystem-Ebene, da Windows mit den unter Linux verwendeten Dateisystemen nichts anfangen kann. Der Umweg über NFS und/oder Samba ist also nötig.

Ich persönlich habe das Problem inzwischen so gelöst: alle Daten, die ich auf beiden Systemen brauche, liegen auf einem FreeNAS-Server, auf den alle meine Rechner Zugriff haben.

Den ganzen Artikel gibt es hier:

Datenaustausch zwischen Linux, Windows 7 und Server 2008 R2 – Betriebssystemgrenzen überwinden | TecChannel.de.

2 Gedanken zu “Datenaustausch zwischen Linux, Windows 7 und Server 2008 R2 – Betriebssystemgrenzen überwinden”

  1. Deutlich einfacher wäre, wenn man von Anfang an eine Datenpartition erstellt, die im FAT32-Format formatiert ist. So mache ichs immer explizit bei Dual-Boot-Systemen – damit hab ich dann nachher auch keinerlei Probleme mit dem Hin- und Herschieben.
    Und wenn ich mal während des laufenden Betriebs Daten an irgendein x-beliebiges System im lokalen Netzwerk verteilen möchte, so gibt es dafür die exzellente Lösung namens SSH – und auf meinem Entwicklungssystem obendrein auch noch einen aktuellen Apache oder FTP-Server 😉
    cu, w0lf.

    • Das beraubt einem aber sämtlicher Vorteile, die das NTFS-Dateisystem bringt, zum Beispiel die Maximale Dateigröße. Bei FAT32 ist bei 4GB Schluss, und wer wie ich auch oft mit großen DV-Videodateien hantiert, kann mit FAT32 überhaupt nichts anfangen.

Schreibe einen Kommentar

TYPO3 9 LTS Videotraining

Das Videotraining zu TYPO3 9 LTS

Momentan in Vorbereitung

Klicke hier für weitere Infos zum neuen Videotraining!

close-link

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?